Defaultbild

 

  • Ausbildung zur Kursleiterin/zum Kursleiter „EPL - ein partnerschaftliches Lernprogramm“

    Zentrales Anliegen des EPL-Gesprächstrainings ist es, Paaren grundlegende Kommunikations- und Problemlösefertigkeiten zu vermitteln. Hierfür benötigen KursleiterInnen spezifische Kompetenzen, um konstruktiv in Gesprächsprozesse einzugreifen.

    Weitere Informationen und Termine

    In zwei Drei-Tage-Blöcken werden die künftigen KursleiterInnen mit dem Verlauf des Gesprächstrainings vertraut gemacht. Sie üben das Erfassen von Gesprächsverläufen und erlernen Interventionstechniken, mit denen sie in das Paargespräch unmittelbar und nicht inhaltlich eingreifen können, um es unter Anwendung der Gesprächsregeln konstruktiv zu unterstützen. Die methodisch-didaktischen Besonderheiten des EPL-Gesprächstrainings sowie der gesamte Kursablauf werden vorgestellt und erfahrungsorientiert aufgearbeitet.

    EPL-Ausbildungskurse finden nur nach Bedarf statt. Eine Anmeldung ist nur über die Regionalverantwortlichen für EPL/KEK und nur für beide Kursteile möglich. Für die Erlangung eines Zertifikats ist die Anwesenheit während der gesamten Veranstaltung verpflichtend.

    Termine der nächsten Ausbildungen:

    2017

    Teil 1: 27.-29. Oktober 2017
    Teil 2: 15.-17. Dezember 2017
    Ort: Würzburg
    Träger: Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung AKF e.V.

    2018: (bereits ausgebucht!)

    Teil 1: 2.-4. Februar 2018
    Teil 2: 23.-25. Februar 2018
    Ort: Würzburg/Nürnberg
    Träger: Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung AKF e.V.

    2019:

    Teil 1: 1.-3. Februar 2019
    Teil 2: 22.-24. Februar 2019
    Ort: Würzburg
    Träger: Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung AKF e.V.


    Die Ausbildungskurse werden gefördert
    durch das BMFSFJ, Berlin.

 

  • Weiterbildung zur Kursleiterin/zum Kursleiter „KEK - Konstruktive Ehe und Kommunikation“

    Das KEK-Gesprächstraining ist eine zielgruppenspezifische Erweiterung des Kommunikationstrainings und wendet sich an Paare, die bereits länger zusammenleben.

    Weitere Informationen und Termine

    Die Weiterbildung umfasst zwei Drei-Tage-Blöcke, in deren Rahmen die Mechanismen der Paarinteraktion im Sinne lerntheoretischer Modelle behandelt und das Interventionsinventar aus dem EPL gezielt erweitert werden. Die methodisch-didaktischen Spezifika des KEK-Seminars, diverse Selbstreflexionsübungen wie der gesamte Kursablauf werden vorgestellt und erfahrungsorientiert aufgearbeitet.

    Die Weiterbildung zur/zum KEK-KursleiterIn setzt die EPL-Ausbildung sowie Erfahrung in der Kursarbeit voraus.

    Eine Anmeldung ist nur über die Regionalverantwortlichen für EPL/KEK möglich.

    Termine der nächsten Ausbildungen:

    2018: (bereits ausgebucht!)

    Teil 1: 2.-4. Februar 2018
    Teil 2: 23.-25. Februar 2018
    Ort: Würzburg/Nürnberg
    Träger: Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung AKF e.V.


    Die Weiterbildungskurse werden gefördert
    durch das BMFSFJ, Berlin.

 

  • Weiterbildungen zur Kursleiterin/zum Kursleiter von "APL-Auffrischungskursen zum partnerschaftlichen Lernprogramm"

    Das APL richtet sich an Paare, die an einem EPL-Kurs teilgenommen haben. Sie sind nach ca. einem Jahr eingeladen, an einem Auffrischungskurs teilzunehmen.

    Weitere Informationen und Termine

    Der Kurs umfasst drei Einheiten: In einer ersten Einheit werden die Gesprächsregeln erinnert. Die zweite Einheit fokussiert auf die Anwendung konstruktiven Gesprächsverhaltens in Alltagssituationen, die dritte auf die Anwendung der Regeln in Konfliktsituationen.

    Die Weiterbildung zum/zur APL-KursleiterIn richtet sich an EPL- und KEK-KursleiterInnen. Sie ist standardisiert und wird von drei (zwei) Ausbildern in einem Drei-Tage-Block durchgeführt, die Teilnehmerzahl beträgt 12 (acht) Personen. Die TN erarbeiten den Inhalt und Aufbau des APL und üben die Durchführung des mittels Rollenspielen ein. Der Schwerpunkt der Weiterbildung liegt dabei auf Kommunikations- und Interventionsübungen in Kleingruppen.

    Termine nach Bedarf.

    APL-Stress (SPL)

    Paare, die an einem EPL- oder KEK-Kurs teilgenommen haben, können an einem Auffrischungskurs zum Thema Stress. Die Gesprächsregeln werden dabei bezogen auf folgende Themen angewendet:

    1. Stress, Partnerschaft und Kommunikation
    2. Reaktionen und Strategien bei Stress
    3. Bewältigungsstrategien und Paardynamik
    4. Notfallstrategien

    Die Weiterbildung zum/zur APL-Stress-KursleiterIn richtet sich an KEK- und erfahrene EPL-TrainerInnen. Sie ist standardisiert und wird von drei (zwei) Ausbildern in einem Drei-Tage-Block durchgeführt, die Teilnehmerzahl beträgt 12 (acht) Personen. Dabei wird einerseits Hintergrundwissen zum Thema Stressbewältigung vermittelt, und andererseits werden die spezifischen Übungen des Programms (u.a. Entspannungsinstruktionen zur Progressiven Muskelentspannung nach Jacobsen) erprobt, so dass sie sicher im Kurs umgesetzt werden können.

    Termine nach Bedarf.

    APL - Work-Life-Balance

    Der Auffrischungskurs vertieft die Anwendung der Gesprächsregeln am Thema "Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Eingeladen sind Paare, die an einem EPL- oder KEK-Kurs teilgenommen haben. Nach einer Wiederholung der Gesprächsregeln setzen sich die Paare unter deren Anwendung mit den Themenfeldern "Lebenswelten", "Konfliktlösung" sowie "Veränderungen und Neuorientierungen" auseinander.

    Die Weiterbildung zum/zur APL-Work-Life-Balance-KursleiterIn richtet sich an KEK- und erfahrene EPL-TrainerInnen und erfolgt analog zu den anderen APL-Weiterbildungen.

    APL - Spiritualität

    Dieser Auffrischungskurs lädt EPL- bzw. KEK-erfahrene Paare ein, sich mit Fragen der Spiritualität ihrer Partnerschaft auseinanderzusetzen.

    Die Weiterbildung zum/zur KursleiterIn "APL-Spiritualität" richtet sich an EPL- und KEK-TrainerInnen und erfolgt analog zu den anderen APL-Weiterbildungen.

    ​Die Aus- und Weiterbildungen im Bereich EPL/KEK werden durch das BMFSFJ, Berlin, gefördert.

 

  • Supervisionen für EPL/KEK-Kursleiter/innen

    Um die Kompetenz als EPL- bzw. KEK-KursleiterIn über die Zeit aufrecht zu erhalten, ist die regelmäßige Teilnahme an eintägigen Supervisionsveranstaltungen notwendig. Dabei werden die Erfahrungen aus der Durchführung entsprechender Kurse gesammelt und die aufgetretenen Schwierigkeiten besprochen. Ausgewählte Situationen werden anschließend in Rollenspielen nachgestellt, damit die KursleiterInnen die Interventionstechniken gezielt auf geschilderten Schwierigkeiten hin einüben können.

    Termine

    Die Durchführung erfolgt in Trägerschaft der überregionalen Ansprechpartner. Anmeldung und Information dort.

    Trier

    Sa, 25. November 2017 von 9.00 bis 16.00 Uhr
    Ort: Lebensberatung Koblenz, Hohenzollernstr. 132, 56068 Koblenz, Tel. 0261-37531
    Anmeldung bis 10. November 2017 bei der Kath. Erwachsenenbildung Mittelmosel, Moselweinstr. 15, 56821 Ellenz-Poltersdorf, Tel. 02673 - 961 947-20
    E-Mail: info@keb-mittelmosel.de

    Freiburg

    Sa, 17. Februar 2018 von 9.30 bis 12.30 Uhr
    Ort: Katholische Akademie in Freiburg

    Sa, 05. Mai 2018 von 9.00 bis 17.00 Uhr
    Ort: Bildungshaus St. Bernhard in Rastatt

    Mo, 24. September 2018 von 18.00bis 21.00 Uhr
    Ort: Diözesanstelle in Singen

    Sa, 17. November 2018 von 18.00 bis 21.00 Uhr
    Ort: Ökum. Bildungszentrum in Mannheim


    Eine Anmeldung erbeten bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn. Danach erhalten Sie einen Informationsbrief inkl. Wegbeschreibung.
    Yvonne.Schmitt@seelsorgeamt-freiburg.de

 

  • AKF bei Facebook
  • AKF bei Twitter