Defaultbild

Das Paar, die Liebe, die Kirche ... - und das Seminar

 

Impulse aus dem systemischen Denken und Handeln für Referent/innen von Ehevorbereitungsseminaren

19. - 20. November 2010 in Hirschberg

Das Paar, die Liebe, die Kirche ... - und das Seminar. Wer als Referentin oder Referent Ehevorbereitungsseminare leitet, bewegt sich im Spannungsfeld dieser Größen. Bei Planung und Konzeption, bei der Entwicklung der einzelnen methodischen Schritte, bei der Klärung der eigenen Rolle, bei Herausforderungen an die eigene innere Haltung und die Leitungs-Kompetenz im Seminar, bei der Reflexion der Seminarerfahrungen ... können deshalb Fragen auftauchen, wie

  • Das Paar, die Liebe, die Kirche ... - und das Seminar: Wie nehme ich diese Elemente wahr? Wie sehe ich das Zu-, Mit- und möglicherweise auch Gegeneinander dieser verschiedenen Größen?
  • Wie sehe ich meine Rolle im Zusammenspiel von Paar, Kirche, Liebe und Seminar? Wo habe ich da einen guten Platz mit meinen Stärken, Erfahrungen und Kompetenzen?
  • Wie kann ich mit den unterschiedlichen Erwartungen, mit ausgesprochenen und unausgesprochenen Aufträgen an mich umgehen? Wofür könnten „schwierige Situationen" und „Widerstände" hilfreich sein? 
  • Wie kann Vielfalt und Unterschiedlichkeit als Ressource genutzt werden?

Systemisches Denken und Handeln hat sich in den letzten Jahren in vielfältigen Handlungsfeldern als effektive Kompetenzerweiterung erwiesen. Es zeichnet sich u.a. durch den Blick auf Beziehungen und deren Wechselwirkungen, durch eine wertschätzende Grundhaltung und der Orientierung an Ressourcen und Lösungen aus. Systemisches Denken lädt ein, anders hinzuschauen, quer zu denken, Vielfalt ins Spiel zu bringen. Es eröffnet somit erweiterte Handlungsmöglichkeiten angesichts komplexer Erwartungslagen und Herausforderungen.

Vor diesem Hintergrund war es Ziel des Seminars, mit Hilfe von Impulsen aus dem systemischen Denken und Handeln

  • Wirklichkeiten und Spannungsfelder der Tätigkeit in der Ehevorbereitung aus unterschiedlichen Perspektiven heraus zu betrachten
  • Erfahrungen miteinander zu reflektieren
  • den Blick für Beziehungsdynamiken und Interaktionen zu vertiefen
  • Ressourcen und Kompetenzen, vielleicht auch an ungewohnten Stellen, wahrzunehmen
  • zum Experimentieren mit Ideen, Sichtweisen und Methoden einzuladen

Leitung:
Marita Splett-Nolte, Dipl.-Soz. Päd., Referentin im Referat für theologische und pastorale Fortbildung, Bereich Ehe und Familie, Hildesheim; systemische Beraterin und Therapeutin (SG)
Dr. Armin Bettinger, Dipl.-Theol., Referent für Familienbildung an der Katholischen Akade-mie Domschule Würzburg, systemischer Berater, Supervisor und Organisationsberater (SG)

Teilnehmer/innen: max. 16

Veranstalter:
Referat Ehe und Familie, Dr. Peter Ulrich,
Luitpoldstr. 2, 85072 Eichstätt,
Tel. 08421/50-611,
familie@bistum-eichstaett.de
in Zusammenarbeit mit der AKF - Arbeitsgemeinschaft für katholische Familienbildung e.V.

 

Weiterbildung: Das Paar, die Liebe...
Die Weiterbildung wurde gefördert
durch das BMFSFJ, Berlin.

 

 

  • AKF bei Facebook
  • AKF bei Twitter