Defaultbild

Erlebnisparcours und Themenlandschaften entwickeln und gestalten

 

Anleitung zum Neugierig-sein

Wie ein "Tag der Begegnung" im Mehrgenerationenhaus, der KiTa oder der Familienbildungsstätte interessanter machen? Wie ein Gemeindefest oder ein Dekanatsfamilientag durch Mitmach-Aktionen attraktiver machen?

Möglichkeiten hierfür bieten Erlebnisparcours und Themenlandschaften. Dies sind gestaltete Räume, die alle Sinne ansprechen. Verschiedene Stationen laden dazu ein, sich einem Thema spielerisch und assoziativ zu nähern. Dabei muss das Thema nicht umfassend mit allen seinen Aspekten beleuchtet werden. Vielmehr eröffnet der Parcours einen Raum für eigene Interpretationen und gibt Denkanstöße. Jede und jeder darf aktiv selber gestalten, dabei werden alle Sinne angesprochen: es kann verkostet, geschaut, gefühlt und geschmeckt werden, um was es geht, worum es vor allem der Besucherin und dem Besucher des Parcours selbst bei diesem Thema geht. Dabei erklärt sich ein Parcours selbst: Kurze Spiel- und Handlungsanweisungen laden ein, mit dem vorhandenen Material etwas auszuprobieren und zu erforschen. Und wer will, kann sich mit anderen Besuchern und Besucherinnen austauschen.

Klingt reichlich kompliziert und aufwändig? Ist es aber nicht! Das Buch "Anleitung zum Neugierig-sein" beantwortet kreativ und spielerisch Fragen wie

  • Was ist ein Parcours?
  • Wie kann ein Parcours ein Ereignis (z.B. Dekanatsfamilientag, „Tag der Offenen Tür“ im Mehrgenerationen-Haus oder im Familienzentrum, Gemeindefest…) bereichern?  
  • Wie kann ich eigene Erlebnisparcours und Themenlandschaften entwickeln und umsetzen?

Anschließend werden verschiedene Parcours-Beispiele vorgestellt. Theoretische Gedanken und Impulse runden das Buch ab und ordnen die Parcours-Methode in die Arbeit mit Kindern, Erwachsenen und Familien ein.

Entstanden ist die "Anleitung zum Neugierig-sein" aus den Erfahrungen mit der Entwicklung und Durchführung verschiedener Parcours und Themenlandschaften im Kontext von Katholikentagen und Ausstellungen: Aus der Praxis - für die Praxis.

Artikel bestellen

 

  • AKF bei Facebook
  • AKF bei Twitter