Erziehung stärken

Erziehung stärken

Elternbriefe du +wir

Eltern in ihrer wichtigsten, schönsten und manchmal schwierigsten Aufgabe, die der Erziehung ihrer Kinder, zu unterstützen, ist das Anliegen der Elternbriefe du + wir. Sie werden im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz vom Verein Elternbriefe du + wir e.V. herausgegeben. Eltern, die dies wünschen, können die Elternbriefe kostenlos beziehen: per Post zweimal jährlich zwei Briefe, als Newsletter viermal einen Brief zum aktuellen Alter des Kindes, bis zu dessen neuntem Lebensjahr.

Über 200.000 Eltern nutzen derzeit diesen Dienst der Kirche. Aufmerksam auf die Elternbriefe werden sie zumeist dadurch,

  • dass bei der Geburt eines Kindes, der Anmeldung zur Taufe oder bei Taufgesprächen das „Startset" an die jungen Eltern weitergeben wird,
  • dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pfarr-/Pastoralbüros oder die Seelsorger bei dieser Gelegenheit die Bestellkarte der Elternbriefe ausfüllen lassen.

Das Start-Set kann über die Start-Set-Bestellung der Elternbriefe kostenlos angefordert werden. Es besteht aus den Elternbriefen zur Geburt, zum dritten, sechsten und neunten Lebensmonat und zur Taufe sowie einem Glückwunschschreiben des jeweiligen Diözesanbischofs.

Darüber hinaus kann auch

  • über den Pfarrbesuchsdienst, bei Familiengottesdiensten, beim Schriftenstand, bei der örtlichen Bücherei, bei Eltern-Kind-Gruppen, in Kindertagesstätten ... auf die Elternbriefe aufmerksam gemacht und
  • in den „Pfarrnachrichten" für die Elternbriefe geworben werden.

Materialien hierfür können über die Service-Seite der Elternbriefe kostenlos bestellt werden.

Wenn Sie Rückfragen haben: Sie erreichen die Geschäftsstelle der Elternbriefe i.d.R. vormittags telefonisch unter 0228/93299795.

nach oben


 

Kess erziehen

"Indem die Kirche für jedes Kind, das auf die Welt kommt, eine einfühlende und tatkräftige Sorge zu wecken und zu leben sucht, erfüllt sie eine für sie grundlegende Aufgabe: ist sie doch berufen, in der Geschichte das Beispiel und Gebot Christi kundzutun und immer neu in Erinnerung zu bringen, der das Kind in die Mitte des Gottesreiches stellen wollte: ‚Lasst die Kinder zu mir kommen ... Denn Menschen wie ihnen gehört das Himmelreich.' ... Deshalb müssen Annahme, Liebe, Wertschätzung, vielfältige und gemeinsame - materielle, affektive, erzieherische, spirituelle - Hilfen für jedes Kind, das in diese Welt kommt, immer ein unverzichtbares Kennzeichen der Christen sein." (Familiaris Consortio, 75. 77)

Kess-erziehen weiß sich diesen Zielen verpflichtet. Auf diesem Hintergrund hat die AKF in Zusammenarbeit mit verschiedenen Diözesen verschiedene Elternkurse entwickelt, die für eine achtsame, respektvolle und konsequente Erziehungshaltung stehen:

Die Durchführung von entsprechenden Elternkursen in Pfarrgemeinden oder Kindertagesstätten wird durch diözesane Kooperationspartner unterstützt, die z.B. Informations- und Werbematerial zur Verfügung stellen oder Kursleiterinnen und Kursleiter vermitteln.

nach oben


 

 

  • AKF bei Facebook
  • AKF bei Twitter